Sie telefonieren – wir pflanzen

ecotalk pflanzt für jeweils 60 Teilnehmerminuten einen Baum und leistet zusätzlich einen finanziellen Beitrag für weitere Umweltprojekte. Mit jeder über ecotalk geführten Telefonkonferenz leisten damit alle Teilnehmer automatisch einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz.

Zur Baumpflanzung leistet ecotalk jeweils eine Spende in Höhe von 1 Euro an die Stiftung Plant for the Planet, die damit einen neuen Baum pflanzt. Zusätzlich stellt ecotalk 20 Cent zur Unterstützung weiterer Umweltprojekte bereit (z. B. für Pflanzaktionen größerer heimischer Bäume).

Bei unserem gemeinsamen Engagement ist Transparenz oberstes Gebot: Auf der Startseite von ecotalk kann daher jeder den Stand der von allen Nutzern ermöglichten Baumpflanzungen sowie die bereitgestellte Summe für zusätzliche Umweltprojekte einsehen. Die Zahlen werden direkt nach Beendigung einer Telefonkonferenz verarbeitet und aktualisiert.

Jeder Konferenzinitiator kann zudem in seinem persönlichen Loginbereich auf ecotalk.de seinen spezifischen Anteil an den Baumpflanzungen und den für ihn von AS-Infodienste geleisteten Beitrag für andere Umweltprojekte einsehen.

Nach Ablauf eines Kalenderjahres erhält jeder Konferenzinitiator von AS-Infodienste einen Nachweis über den von AS-Infodienste an Plant for the Planet geleisteten Spendenbetrag, sowie eine gesonderte Bescheinigung seines persönlichen Anteils an der Gesamtleistung.

Die Nachweise werden selbstverständlich auch auf unserer Webseite veröffentlicht.

Baumrechner

Pro 60 Konferenzminuten ermöglicht ecotalk die Pflanzung eines neuen Baumes. Zusätzlich stellt ecotalk 20 Cent zur Unterstützung weiterer Umweltprojekte zur Verfügung.

Wie schnell die Pflanzung eines neuen Baumes ermöglicht wird, zeigt Ihnen unser Baumrechner:

Anzahl Teilnehmer
Geplante Dauer in Min.
Wir pflanzen dafür 5 Bäume

CO2 einsparen

Deutschland ist der sechstgrößte CO2-Produzent der Welt. Jeder Bundesbürger verursacht im Jahr einen Ausstoß von durchschnittlich 11 Tonnen Kohlendioxid. Mehr als 50 Prozent des CO2-Ausstoßes wird in den Bereichen Strom und Heizung erzeugt. Der Verkehr ist für 16 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich.

Heizung

  • Durch Stoßlüften bei komplett geöffnetem Fenster, am besten in Kombination mit Querlüften, erreichen Sie einen schnellen Luftaustausch ohne großen Temperaturverlust.
  • Möglicherweise lohnt sich für Immobilienbesitzer auch der Einbau einer modernen Heizung.
  • Achten Sie auf eine optimale Raumtemperatur. Für Wohnräume werden 20 °C empfohlen, für Büroräume 21-22 °C (mindestens 20 °C). Wenn Sie die Raumtemperatur um 1°C absenken, sparen Sie ca. 5% Heizenenergie.

Weitere Informationen zum Lüften und Heizen finden Sie beim Umweltbundesamt.

Strom

  • Finden Sie Stromfresser mit Hilfe eines Energiekosten-Messgerät, das Sie kostenlos bei uns ausleihen können.
  • Wechseln Sie zu einem Ökostrom-Anbieter. Informationen dazu finden Sie z.B. beim Umweltbundesamt.
  • Lassen Sie keine Geräte im Standby. Elektronische Geräte immer ganz ausschalten oder eine Steckdosenleiste mit Schalter benutzen.
  • Verwenden Sie "Master-Slave"-Steckdosenleisten bei Geräten, deren Nutzung gemeinsam erfolgt (wie z.B. Computer, Monitor und Drucker).
  • Trennen Sie Ladegeräte und Netzteile nach dem Laden vom Netz.
  • Nutzen Sie Energiesparlampen und LEDs zur Beleuchtung. Gute Modelle finden Sie regelmäßig z.B. bei Stiftung Warentest.

Mobilität

  • Radfahren und zu Fuß gehen ist CO2-neutral. Fahren sie 20km pro Tag mit dem Rad statt mit dem Auto, können Sie ca. eine Tonne CO2 im Jahr einsparen.
  • Nutzen Sie Fahrradkurierdienste – auf kurzen Strecken sind sie zudem oft schneller als PKW.
  • Werden Sie Carsharing-Mitglied. Bundesweit gibt es viele Anbieter, den den eigenen PKW überflüssig machen.
  • Verzichten Sie möglichst auf Flüge, vor allem innerhalb Deutschlands.

Verpackungen

  • Verpackung vermeiden – nehmen Sie eigene Taschen zum Einkaufen mit.
  • Verpackungen wiederverwenden, z.B. von Päckchen, die Sie zugeschickt bekommen haben.

Computer und Internet

  • Prüfen Sie, ob Sie Ihren alten PC aufrüsten können, anstatt gleich einen neuen zu kaufen.
  • Grundsätzlich sind Notebooks und Mini-PCs stromsparender als Desktop-PCs. Energieeffiziente PCs können bis zu 70% Strom einsparen.
  • Entfernen Sie den Akku aus dem Notebook, wenn Sie es mit Netzkabel betreiben. Das schont auch den Akku und verlängert seine Lebensdauer.
  • Werfen Sie keine alten PCs und Notebooks weg. Sie können an gemeinnützige Organisationen, wie z.B. Labdoo.org, gespendet werden
  • Deaktivieren Sie in Ihrem Router die WLAN-Funktion, wenn Sie sie nicht nutzen.
  • Im Internet sollten Sie Suchanfragen präzise formulieren – jede Anfrage bei einer Suchmaschine verbraucht Strom.

Papier

  • Drucken Sie E-Mails nicht aus – wenn doch gedruckt werden muss, dann am besten doppelseitig und auf Recyclingpapier im Entwurfsmodus.
  • Kontoauszüge, wenn möglich, nicht ausdrucken, sondern signierte Online-Auszüge verwenden.
  • Nutzen Sie ein virtuelles Fax-Gerät – Sie bekommen die Faxe dann per E-Mail. Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zu uns auf:
    www.as-infodienste.de oder Tel. 0208-98989800.
CO2-Einspartipps zum Download
Dateigröße 182 KB

1 Baum pro Stunde

(Je 60 Teilnehmerminuten pflanzen wir einen Baum)

Bereits
3879
neu gepflanzte Bäume
durch ecotalk!